Baby Getreidebrei

So kann man einen gesunden Getreidebrei für Babys und Kleinkinder zubereiten:

Man nehme 3 Getreidesorten. Gut bewährt haben sich Süßreis (viele wertvolle Öle und Proteine), Hirse (gut für das Immunsystem), Reis (allgemein gut), Dinkel (zum Aufbau des Körpers).

Viel Wasser dazu und gut waschen bis das Wasser relativ klar ist (ca. 3-4 mal). Zusätzlich kann man dann Samen wie Sesam, Leinsamen, schwarzer Sesam,… dazutun.

Alles in einen Topf mit viel Wasser, zudecken und 1-2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Nie trocken werden lassen – Wasser gegebenfalls nachfüllen.

Dann mit einem leistungsstarken Stabmixer zu einem Brei verquirlen. Der Brei sollte zähflüssig sein.

Den Brei durch eine gute Saftpresse fließen lassen. Wir haben eine professionelle Saftpresse gekauft, die sich nun seit 1,5 Jahren bewährt hat. Wichtig ist, dass der Brei nicht zu fest ist (damit er noch durch die Saftpresse fließen kann), aber auch nicht zu flüssig ist (damit am Ende ein Brei und keine Getreide”milch” herauskommt). Es ist wichtig, diesen Schritt gleich nach dem Kochen zu machen, da der Brei nachdickt. Wenn man zu lange wartet, muss man den Brei mit Wasser strecken um ihn durch die Saftpresse zu schicken und das Endprodukt wird dann mit der Zeit zu flüssig.

Der Brei rinnt durch ein feines Sieb damit alle Ballaststoffe herausgefiltert werden. Erstens, weil Babys noch keine Ballaststoffe zu sich nehmen sollen. Zweitens, weil diese das Fläschchen verstopfen.

Den Rest durch das Sieb drücken.

In ein Glasgefäß füllen und sofort in den Kühlschrank stellen. Der Brei hält sich ein paar Tage. Wichtig ist es, ihn sofort wieder nach Gebrauch in den Kühlschrank zu stellen. Wenn er zu alt ist, wird er langsam dünnflüssiger. Dann ist es an der Zeit, neuen zu machen bzw. den Brei vor jedem Gebrauch zu kosten.

Zubereitung des Fläschchens:
1) Das Fläschchen bis knapp zur Hälfte mit heißem Wasser (ca. 100-120 ml) füllen
2) dieselbe Menge Brei dazugeben und kräftig schütteln.
3) Etwas Reismilch oder Reismalz zum Süßen dazugeben und wieder kräftig schütteln – fertig!

Nachtrag:
Ich verwende folgenden Entsafter: Gastroback 40126 Entsafter


Comments are closed.